Die 12 goldenen Tauschregeln

Damit der Dienstleistungstausch reibungslos und für alle gewinnbringend für alle Teilnehmer ablaufen kann, sollen folgende Tauschregeln eine Orientierung geben.

1. Jedes Mitglied handelt nach seinen Möglichkeiten.

Beim Zeittausch Starzach zählt nicht nur Leistung bzw. perfekte Qualität, sondern vor allem das Erlebnis, sich gegenseitig Dienste zu erweisen, ohne dass „richtiges Geld“ im Spiel ist.

2. Jede Hilfestellung erfolgt mit Augenmaß.

Für wenige Handgriffe sollte man keinen vollen Stundenlohn verlangen. Für eher laienhaft ausgeführte Arbeit sollte man nur einen reduzierten Stundenlohn verlangen.

3. Unter Zeittausch-Mitgliedern gilt das Gebot: Günstiger als im Wirtschaftsleben.

Auch bei perfekter Arbeit macht im Zeittausch niemand eine Rechnung auf, die sich an professionellen Preisen orientiert.

4. Jedes Zeittausch-Mitglied handelt als Privatmensch.

Zeittausch-Arbeit findet ausschließlich im privaten Rahmen statt. Das gilt auch für Schadensfälle. Wenn man bei einem Einsatz für Andere einen Schaden verursacht, muss dieser über die eigene private Haftpflichtversicherung geregelt werden.

5. Arbeitstugenden gelten auch unter Privatpersonen.

Auch privat hält man sich an vereinbarte Termine. Jede Arbeit wird so gut und sorgfältig wie möglich ausgeführt.

6. Zeittausch-Mitglieder sind gleichberechtigte Leistungsempfänger und Leistungserbringer. Niemand ist „Chef“.

Eventuelle Kritik bringt man stets respektvoll vor, wie gegenüber einem Freund.

7. Erst reden, dann tauschen.

Vor dem Arbeitseinsatz sollten die Tauschpartner genau definieren, was erledigt werden soll. Was man vorher klärt, erspart einem später Differenzen und Unzufriedenheit. Eine möglichst genaue Beschreibung des Angebots oder des Gesuchs innerhalb der Plattform wird daher dringend empfohlen.

8. Innerhalb Starzach-Taler, außerhalb Euro.

Unkosten im Zusammenhang mit einer beanspruchten Hilfe, z.B. Arbeitsmaterial, erstattet man dem Helfer in Euro. Sollte ein teures Werkzeug bei der Ausführung eines Zeittausch-Auftrages kaputt gehen, ist man zwar gemäß der Zeittausch-Regeln für den Schaden nicht haftbar. Unter Freunden sollte man jedoch im Rahmen seiner Möglichkeiten eine Reparatur-Beteiligung in Euro anbieten. Auch längere Anfahrtswege kosten Geld und sind der Nachfrage wert.

9. Aktivität zeigen!

Unser Zeittausch funktioniert nur, wenn viele Bürger sich aktiv daran beteiligen. Überwinden Sie Ihre Scheu, werden Sie Mitglied des Zeittauschs Starzach. Nehmen Sie Leistungen in Anspruch und bieten Sie Leistungen an!

10. Vertrauen aufbauen.

Nutzen Sie die regelmäßigen Treffen und gemeinsamen Aktivitäten zum Kennenlernen der anderen Zeittausch-Mitglieder.

11. Freie Willensentscheidung.

Wenn man keine Zeit hat, einen Auftrag auszuführen oder wenn z.B. die „Chemie" mit dem/der Tauschpartner/in nicht stimmt, kann man einen Tauschhandel selbstverständlich jederzeit ablehnen.

12. Schlichtung.

Wo gehobelt wird fallen Späne! Scheuen Sie sich nicht, nach einem frustrierenden Tauschgeschäft das Leitungsteam einzuschalten. Damit helfen Sie nicht nur sich selbst, sondern langfristig auch allen nachfolgenden Tauschpartnern/innen.

Mitglieder Zugang

Suche

Neueste Anzeigen

© 2017 WeZeteL