Über uns

Warum einen „Zeittausch Starzach?

Die Idee der Starzacher Zeitbörse wurde im Gemeindeentwicklungsprojekt Starzach 2025 entwickelt. Auf der Suche nach angemessenen Angeboten für junge und alte Menschen, für Eltern, Kinder und andere Gruppen Starzachs, hat sich die Teilprojektgruppe „Soziales, Bildung und Betreuung” gedacht: „Warum bringen wir Angebot und Nachfrage nicht einfach zusammen?” So wurde die Idee der Zeitbörse, die es auch in anderen Gemeinden gibt, aus der Taufe gehoben. In den letzten Monaten haben sich die Ehrenamtlichen des Gemeindeentwicklungsprojekts überlegt, wie eine solche Zeitbörse für Starzach aussehen kann. Das Prinzip ist denkbar einfach. Über eine Plattform können Dienstleistungen angeboten und nachgefragt werden. Als „Bezahlmittel” soll die fiktive Währung des Starzach Talers dienen. Ziel ist es, den Starzacher Einwohnerinnen und Einwohnern unter dem Motto “Bürger helfen Bürgern” eine einfache Plattform in die Hand zu geben, Dienstleistungen des Alltags zu tauschen.

Wie sieht die Zeitbörse genau aus?

Die Zeitbörse erfolgt mithilfe einer Internetplattform, über welche alle Transaktionen (Suchen, Finden, Kontaktaufnahme und Abrechnung) unkompliziert und schnell abgewickelt werden können. Die ursprüngliche Idee der Zeitbörse war aber immer darauf ausgerichtet, dass die Zugangshürden für eine Teilnahme so gering wie möglich sind. Dies bedeutet, dass wir auch Menschen ohne einen Internetanschluss eine Teilnahme an der Tauschbörse ermöglichen wollen. Soll heißen, dass es neben der Online-Plattform auch eine „Offline“-Plattform gibt. Deshalb können Angebote und Gesuche in einer regelmäßig erscheinenden Marktzeitschrift für Mitglieder ohne Internetzugang einsichtig sein. Beide Systeme sind natürlich miteinander verknüpft.

Mitglieder Zugang

Suche

Neueste Anzeigen

© 2017 WeZeteL